Ändere Deine Denkensweise um im Unternehmen zu überleben!

September 15, 2017


 

Willst Du mit mehr Klarheit im Beruf weiterkommen?
 

Albert Einstein sagte einmal: "Eine neue Art zu Denken ist notwendig, wenn die Menscheit weiterleben will.", das ist eines seiner wichtigsten Kernbotschaften an die Menscheheit.

 

Die Arbeitswelt ist sich stetig am verändern. Wir arbeiten alle inzwischen in komplexen Systemen, die miteinander vernetzt sind und wir mit ihrer Flut von Informationen nicht komplett zu 100 Prozent überblicken.

 

Ob als Fachkraft im Marketing mit Vertrieb & Produktion kooperieren zu müssen, oder als Führungskraft das gesamte Unternehmenssystem zu verstehen, oder als Sozialarbeiter ein umfangreiches Familien- und Helfersystem managen zu müssen.

 

Die Thematiken sind komplex und fordern jeden Einzelnen. Dabei kann ein erhöhter Leistungsdruck langfristig zu Krankheit führen.

„Zweifel an der eigenen Person auf Grund von Gefühlen der Überforderung liegen nicht an fehlendem fachlichen oder persönlichen Knowhow. Um sich in den komplexen Systemen nicht zu verlieren, braucht man methodische Kompetenzen und das Wissen um das Funktionieren von Systemen.

 

 

 

Wir brauchen in den Unternehmen neben den Fachspezialisten die komplizierte Themen lösen auch kompetente Fachkräfte, die komplexe Themen analysieren, verstehen und Handlungsmöglichkeiten erarbeiten können“.

Ein aktuelles Beispiel bei einem unserer Kunden. Eine neue Software soll eingeführt werden. In der Regel wird dabei ein großes Projekt gestemmt, wo Spezialisten aus der IT-Abteilung und Anwender, die alle ihre fachlichen Vorstellungen haben.

 

Dazu kommen noch die externen Berater, die ebenfalls zu koordinieren sind und die Controllingabteilung das auf die Zahlen guckt und ebenfalls Anforderungen stellt. Ganz oben  –  natürlich die Geschäftsführung, welche ein erfolgreich umgesetztes Projekt innerhalb der vorgegebenen Frist haben möchte.

 

Eine Projektmanagementabteilung gibt es im Unternehmen nicht. Wer hat das Wissen und den Überblick über das Zusammenspiel und die Befindlichkeiten? Wie oft wurden Veränderungen schon eingeführt und hinterher wurde es nicht gelebt, oder waren Sätze zu hören wie: „Mich hat ja keiner gefragt!“. Wer kann sicherstellen, dass der Prozess bestmöglich vonstattengeht? Wer kann das souverän und erfolgreich managen? Der Spezialist aus der Abteilung X? Genau hier sei komplexes Denken und Handeln nötig und nicht Fachwissen.

„Abgesehen davon, dass Unternehmen klug handeln, wenn sie ihre Mitarbeiter diesbezüglich schulen, so ist eine entsprechende Weiterbildung für jeden Interessierten eine ganz persönliche Bereicherung und Entlastung im Arbeitsalltag und damit auch Vorsorge für die eigene Gesundheit“

Kann man diese Komplexität überhaupt managen? Ich sage "JA"mit einigen Vorraussetzungen, wichtig ist dabei zu verstehen wie Systeme und Kommunikation funktionieren und dabei Dynamiken und Strukturen entstehen.

 

Eines der wichtigsten Funktionen überhaupt ist, sich selbst in seiner Funktion und in seinen Rollen zu reflektieren sowie Methoden zu kennen um Systeme zu analysieren.